Suche
  • robertriesen74

DYI Duathlon: Rennbericht

Am Samstagmorgen war es soweit: der DYI Duathlon als Ersatz für den Wallisellen Triathlon war auf dem Programm. Irgendwie war ich für einen Trainingswettkampf erstaunlich angespannt. Vielleicht lag es daran, dass mein Do-it yourself (DIY) Duathlon ein Upgrade erhalten hat und dadurch zum IRONNAN VR 15 aufgestiegen war. VR steht dabei für Virtual Race oder auf gut deutsch virtuelles Rennen. Keine Ahnung an was es nun wirklich lag. Auf alle Fälle war ich super nervös. Einige Tage vor dem Rennen habe ich mit einem alten Freund und neuem Hausbewohner abgemacht, dass er während des Wettkampfs auf mein Sachen aufpassen sollte. Er hat mir dabei auch gesagt, dass er aber nur bis 10:00 Zeit habe, was mich bewogen hat, den Start vorzuverlegen. Vor dem Start instruierte ich ihn über den Ablauf: 1.5 km laufen in maximal 10 Minuten, danach 20 km Rad in maximal 45 Minuten und dann 5km Laufen in maximal 35 Minuten. Nach 8min20s war ich von meiner 1.5km Runde zurück. Doch weder von Fahrrad noch vom Aufpasser war etwas zu sehen. Was für ein Ärger, dem ich auch sehr lautstark Luft machte. Er musste etwas in seiner Wohnung erledigen um aus Angst, dass das Rad wegkommen könnte, hat er es sicherheitshalber in den Hausflur gestellt. Als er auftaucht sagte ich ihm das die Schuhe wohl niemand stehen werden. So ging’s ab aufs Rennrad. Einmal rund um dem Flughafen Zürich führte meine Strecke mit ziemlich genau 20km. Beim Radfahren achte ich hauptsächlich darauf, dass der Puls in etwa an der Grenze vom Entwicklungsbereich (EB) zum roten Bereich (SB) lag. Nach 40min 56s waren auch diese 20.27 km erledigt. Doch als ich in mein Wechselzone einbog, kam die nächste Überraschung weder Die Laufschuhe noch der Aufpasser war da. Da es schon zur Routine wurde, machte ich meinem Ärger etwas weniger lautstark Luft, stellte das Fahrrad in den Keller und ging zum Schuhwechsel in meine Wohnung, wo ich Reservelaufschuhe habe. Beim Abschliessenden 5km Lauf achtete ich darauf, den Puls genau an der Anaeroben Schwelle zu halten. Das Gelang mir wirklich recht gut und ich kam ins Ziel mit einer Zeit von 31min 41s für die 5,26km. Im Ziel sass etwas zerknirscht mein Aufpasser. Er sagte, daSs er kurz etwas erledigen musste und meine Laufschuhe in seine Wohnung genommen habe. Ende gut, alles gut.

Das Ganze war ein IRONMAN VR. So braucht es noch die Rangliste. Diese besagt Rang 822 von 1656 Teilnehmern und Teilnehmerinnen, weltweit.

Am Nachmittag stand noch eine lockere Radtour mit einer Clubkameradin und einem Clubkameraden auf dem Programm. Im Wesentlichen ging es um einen Austausch zum Triathlonclub geplanten Projekt, gemeinsam auf eine Mitteldistanz hinzutrainieren und gemeinsam eine

Mitteldistanz in Europa zu absolvieren.





81 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen