Suche
  • robertriesen74

Als Volunteer neue Motivation sammeln

Hallo zusammen

Letzten Sonntag war der Ironman 70.3 Schweiz in Rapperswil-Jona. Dort war ich als Volunteer im Einsatz. Es war ein großartiges Erlebnis, das ich jedem nur empfehlen kann. Im Gegensatz zur Teilnahme als Athlet braucht es dafür kein Training. Dennoch ist die Faszination Triathlon spürbar. Für mich ist es genau so ein Highlight, wie selbst zu starten. Es ist anstrengend, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so wirkt. Vor allem ist es für mich sehr ungewohnt, den ganzen Tag mehr oder weniger am selben Ort zu stehen. Eingeteilt war ich bei einer von drei Verpflegungsstationen auf der Laufstrecke. Dort konnte ich auch meine Erfahrungen als Athlet sehr gut einfliessen lassen. Der zugewiesene Platz war das Wasser. Es war faszinierend zu sehen, wie fokussiert die Blicke der Athleten waren. Ich konnte schon bei einigen Metern Distanz der Athleten sagen, welcher Becher genommen werden wird. Einigen Athleten war die Anstrengung besser anzusehen als andern. Für mich war der Tag eine grosse Motivation. Vor allem im Hinblick auf meine erste Mitteldistanz, die ich im nächsten Jahr bei der Challenge Budapest machen werde. Jeder, der an diesem Tag im Wettkampf war, ist für mich ein Held. Egal, ob er den Wettkampf als Gesamtsieger als Sieger seiner Altersklasse, als letzter oder irgendwo dazwischen ins Ziel beendete. Herzlichen Glückwunsch allen, die an der Standwegstation vorbei kamen.


Athleten beim Durchlauf meiner Wasserstation,


Etwas Support für die Athleten


64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen