• robertriesen74

Hallo Zusammen,

bei der folgenden Aussage werden mir längst nicht alle zustimmen. Vor allem diejenigen, welchen die Corona-Massnamen längst nicht weit genug gehen. Aber langsam habe ich die Nase gestrichen voll davon. Mittwoch für Mittwoch immer wieder neue Einschränkungen diktiert zu bekommen und auch genug davon, dass der Leiter des BAG (Bundesamt für Gesundheit) Dienstag für Dienstag immer wieder betont, wie schlimm und besorgniserregend die Situation in der Schweiz ist. Nun aber genug von der Politik und Polemik.

Unterdessen habe ich festgestellt, dass mich das Training zumindest für kurze Zeit das Ganze vergessen lässt. Das hat nicht nur damit zu tun, dass ich mich beim Training voll und ganz auf das konzentrieren muss, was ich zu tun habe. Nein, auch wenn ich das Training beendet habe, bin ich sehr oft mit einem Glücksgefühl erfüllt, das von ganz leicht bis euphorisch alles beinhalten kann. Auch merke ich, dass ich mich durch die eingeleiteten Massnahmen zur Gewichtsreduktion wieder deutlich fitter und vitaler als zuvor fühle, obwohl es rein von den Leistungsdaten noch nicht so deutlich ablesbar ist, wie ich es empfinde. Deshalb komme ich zu der Überzeugung, dass Sport für das Wohlbefinden von vielen Sportlern gerade in Pandemiezeiten eine grosse und wichtig Rolle für die psychische und physische Stabilität spielt und daher nicht noch weiter eingeschränkt werden darf.

51 Ansichten0 Kommentare
  • robertriesen74

Hallo zusammen

Zuerst mal allen ein reich gesegnetes 2021 verbunden mit der Hoffnung, dass es anders wird als das vergangene Jahr.

Am letzten Tag des Jahres habe ich tatsächlich nochmals einen Wettkampf absolviert. Nur ein virtueller, aber diesmal war es ein Glück für mich, denn der echte Wettkampf wäre in Hirtenberg gewesen.” Hirtenberg? Noch nie gehört.”, werden sich einige fragen. Auch mir ging es so. Doch zum guten Glück gibt es Google. Dort habe ich erfahren, dass Hirtenberg ein Marktflecken einige Kilometer südlich von Wien ist. Da wäre die Anreise doch relativ kompliziert gewesen. Da aber der lauf virtuell war lag, der Start direkt vor meiner Haustüre. Die Laufstrecke betrug 7 Kilometer. Da ich ihn in meinem Trainingsplan als Trainingswettkampf eingegeben hatte, konnte ich ihn tatsächlich im hohen Herzfrequenzbereich laufen. Mit der Pace war ich aber nicht wirklich zufrieden. Da machte sich bemerkbar, dass ich in den Tagen zuvor doch recht intensive Einheiten trainiert habe. Daraus habe ich nun gelernt, wie wichtig es ist, sich vor einem Wettkampf zu schonen (der Fachbegriff dazu lautet “Tempern”), um am Wettkampf selbst die volle Leistung abrufen zu können. Da der Lauf nur ein Plausch- oder Trainingswettkampf für mich war, spielte es nicht wirkliche eine Rolle. Nach den Erfahrungen vom Zürcher Silvesterlauf und den Migros Run n’ Win erwartete ich dasselbe auch beim Hirtenberger Silvesterlauf. Es war ja die gleiche App. Mit Erfahrungen meine ich, die sehr gute und kurzweilige Moderation während des Laufs über die App. Doch von dem war nichts zu hören, nur die Kilometerzeiten und die aktuelle Rangierung wurde durchgegeben, was mich etwas enttäuscht hatte. Wer mehr darüber wissen möchte, was ich mit Kommentaren meine, hat zwei Möglichkeiten: Erstens die ViRace-App unter https://virace.app/runandwinterms/ selber herunterladen und bei Migros Run n’ Win selber teilnehmen. Zweitens den Artikel auf robertriesen.net zu lesen https://www.robertriesen.net/post/zürcher-silvesterlauf-einmalig-anders-virtuell-ein-rennbericht . Bei beidem wünsche ich viel Vergnügen.


Die offiziellen Urkunden vom Silvesterlauf Hirtenberg

34 Ansichten0 Kommentare
  • robertriesen74

Hallo zusammen.

Die Festtage stehen vor der Türe. Nun ist die Entscheidung, wie die verbracht werden nicht ganz unwichtig. Ich habe für mich entschieden, diese zu nutzen, um etwas mehr zu trainieren. Geplant war ursprünglich an meiner Schwimmform zu arbeiten. Aber aus bekannten Gründen wurden die Schwimmbäder geschlossen. Das Handtuch werfen und gar nichts machen oder das Training der veränderten Situation anpassen. Das Zweite erschien mir doch sinnvoller. Also werde ich nun vermehrt auf der Rolle arbeiten und laufen. Morgens eine Laufeinheit und nachmittags Rollentraining. Auch muss ich nun sehr dringend an meinem Gewicht arbeiten. Drei, vier Kilos mehr oder weniger haben eine sehr grosse Wirkung auf die Laufperformance. Ich wünsche ein reich gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins 2021. Zwischen den Jahren werde ich mal eine kurze Pause mit Bloggen machen.

Blick vom Schanzentisch der grossen Titlisschanze auf das abendlche Engelberg

60 Ansichten0 Kommentare
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Twitter Icon
  • Grey Pinterest Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Snapchat Icon
Instagram@AriannaCastillo​

© 2023 by Arianna Castillo​. Proudly created with Wix.com