Suche
  • robertriesen74

Wie ein Tennisball bei Verspannungen helfen kann.

Hallo Zusammen,

Tönt etwas seltsam, dass ein Tennisball bei Verspannungen helfen kann. Ist aber so. Wenn der Fuss mit etwas Druck über einen Tennisball geführt wird, findet sich immer wieder mal ein Punkt, der schmerzhaft ist. Wenn ein Schmerzpunkt gefunden ist, heisst es Zähne zusammenbeissen und ganz bewusst auf diesen Punkt druck mit dem Tennisball ausüben - das Ganze so lange, bis der Schmerz nachzulassen beginnt. Dann in kleines Kreisen um den Schmerzpunkt herum etwas Massieren, bis der Schmerz ganz nachlässt. Die Schmerzpunkte heissen Triggerpunkte und sind eigentlich nichts anders als Verklebungen im Fasziengewebe. Die Faszien sind Bindhautgewebe aus Collagen, das sich von der Fusssohle bis zum Scheitel zieht und so den gesamten Körper zusammenhält. Auch die Bänder und Sehnen gehören zur Familie der Faszien. Wenn nun punktueller Druck auf verklebte Faszien ausgeübt wird, lösen sich die Verklebungen und der Muskel bekommt mehr Platz zum Arbeiten und kann sich dadurch besser entspannen. Faszien und Bindegewebe im Allgemeinen haben keine eigene Blutversorgung. Sie nehmen nur Wasser und Nährstoffe auf, wenn der Muskel arbeitet und sie so gedehnt und gestaucht werden. Beim Faszientraining wird das Wasser aus den Faszien gepresst. Daher ist genügend Trinken wichtig.

Wie das Faszientraining genau funktioniert, kann euch Athletikcoach Ulrike Syring viel besser zeigen. Also nichts wie los! Tennisball schnappen und den folgenden Link öffnen https://youtu.be/wftK5lXUXJg Viel Spass.




84 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen