Suche
  • robertriesen74

Nüchtern-Training - was ist das?

Im letzten Blogeintrag erwähnte ich einen Fachbegriff, bei dem ich ziemlich sicher bin, dass einige von euch Fragezeichen dahinter haben. Die einen, weil sie nicht wissen was es ist, die andere finden es ganz einfach nicht gesund. Es geht um den Begriff “Nüchtern-Training”. Was ist das? Einfach ausgerückt ist Nüchtern-Training ein Training, ohne etwas zuvor zu essen. Nun werden einige aufschreien und sagen: «Das kann doch nicht gesund sein!» Es ist wie bei allem, es kommt auf das richtige Mass an. Ganz klar bei 2-3 Stunden Training ohne zu essen, brennt der Körper aus und macht schlapp. Nun was soll das eigentlich bringen? Der Körper ist grundsätzlich ein fauler Kerl. Am liebsten ist es ihm, wenn er Brennstoffe haben kann, für die er nichts tun muss. Diese Brennstoffe sind die Kohlenhydrate oder auch Zucker genannt. Beim Ausdauersport ist es aber wichtig, dass der Körper auch Fette als Brennstoffe nutzen kann. Das ist aber aufwändiger für ihn als Zucker obwohl er es liebt, zu viel Kohlenhydrate als Fett einzulagern. Der Körper muss Fette erst in Kohlenhydrate Glykogen (Mehrfachzucker) verwandeln, um sie nutzen zu können.

Nun zum Zweck des Nüchtern-Trainings: Der Körper hat leere oder fast leere Glykogen- Speicher. Dadurch wird er gezwungen, Fett zu nutzen, um die geforderte Leistung zu erbringen. Wenn nun das Training dazu noch in einem geringen Leistungsbereich, dem sogenannten Grundlagen Ausdauerbereich 1 (GA1) - auch Fettverbrennungsbereich genannt – liegt, ist das optimal. Durch stetige Wiederholung wird der Körper immer besser darin und nutzt das dann auch im Wettkampf . . . was am Ende ja genau das Ziel ist.



Grafik zu Glykogen von Wikipedia

13 Ansichten
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Twitter Icon
  • Grey Pinterest Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Snapchat Icon
Instagram@AriannaCastillo​

© 2023 by Arianna Castillo​. Proudly created with Wix.com