Suche
  • robertriesen74

Glücksgefühl trotz Anstrengung

Heute wollen wir dem Geheimnis auf den Zahn fühlen, weshalb sehr viele Ausdauersportler Anstrengungen bis zur totalen körperlichen Erschöpfung auf sich nehmen. Immer wieder merke ich in Gesprächen, dass viele es nicht verstehen können, weshalb Ausdauersportler sich immer wieder so «quälen». Für mich ist es sehr schwer, das Gefühl korrekt zu beschreiben, das nach einer harten Trainingseinheit oder nach einem erfolgreich beendeten Wettkampf über mich kommt. Es ist eine Mischung zwischen erschöpft und überglücklich sein, wobei die Erschöpfung jeweils schnell dem Gefühl weicht, Bäume ausreissen zu können. Dieser Zustand hält bei mir jeweils mehrere Stunden bis einige Tage an. Er wird durch eine Ausschüttung von Endorphinen (körpereigene Glückshormone) ausgelöst. Diese Endorphine machen nicht nur glücklich, sondern lassen auch allfällige Schmerzen verschwinden und vergessen. Genau so wirken sie auch auf die Müdigkeit. Sie sind auch der Grund, weshalb der Körper frühestens zwei Stunden nach einem Training oder Wettkampf schlafen kann. Endorphine wirken ähnlich wie eine Droge. Wer sie einmal erlebt hat, möchte das immer wieder erleben. Das funktioniert aber nicht bei allen Menschen auf dieselbe Art und Weise. Offenbar ist das auch sehr typenabhängig.


Zieleinlauf Zürcher Silvesterlauf 2019. Die Emotionen müssen raus.

12 Ansichten
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Twitter Icon
  • Grey Pinterest Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Snapchat Icon
Instagram@AriannaCastillo​

© 2023 by Arianna Castillo​. Proudly created with Wix.com